Zum Inhalt wechseln

Kundenservice

Meist gelesene Fragen

SEPA kommt - Was ändert sich für Sie als Barclays Tagesgeld- und/ oder Festgeldkunde?

Für Sie ist die Umstellung auf SEPA kaum spürbar. Alle Zahlungsvorgänge erfolgen so einfach wie bisher.

Für Barclays Tagesgeldkunden gibt es nur eine Veränderung: Für Transaktionen rund um Ihr Tagesgeldkonto verwenden Sie in Zukunft immer die IBAN (International Bank Account Number) statt der bisherigen Bankverbindung Ihres Referenzkontos, bestehend aus Kontonummer und Bankleitzahl. Bei inländischen Überweisungen muss bis Februar 2014 zusätzlich der internationale Bank-Identifizierungscode BIC (Business Identifier Code) angegeben werden. Nach diesem Zeitpunkt wird die Bank für inländische Zahlungen den korrekten BIC automatisch beisteuern.

Woher bekommen Sie die IBAN und den BIC für Transaktionen mit Ihrem Tagesgeldkonto?

Für Überweisungen vom Referenzkonto auf Ihr bestehendes Tagesgeldkonto benötigen Sie IBAN und BIC dieses Referenzkontos, in der Regel Ihr Girokonto. Diese Information stellt Ihnen die entsprechende Hausbank zur Verfügung.

Ihre persönliche Barclays IBAN sowie den Barclays BIC für Überweisungen auf Ihr Tagesgeldkonto finden Sie ab sofort auch in Ihrem persönlichen Online-Banking-Bereich.

Der BIC von Barclays lautet BARCDEHAXXX. Ihre persönliche IBAN wird Ihnen zusätzlich per Post im Januar 2014 zugestellt.

Warum wird Ihre Kontonummer auch nach Umstellung auf das SEPA Format im Online-Banking-Bereich sowie in jeglicher Barclays Kundenkommunikation angezeigt?

Ihre bisherige Kontonummer gilt ab sofort nicht mehr für Ein- und Auszahlungen, bleibt aber als Kundennummer zur Identifikation Ihres Kontos für uns und für Sie erhalten. Sie können also wie bisher zur Identifizierung Ihres Kontos einfach Ihre bisherige Kontonummer angeben- das gilt für Tagesgeld- und für Festgeldkonten. Ihre bisherige Kontonummer finden Sie zudem als Bestandteil der IBAN wieder.

Ab wann müssen Sie SEPA nutzen?

Barclays stellt seinen Zahlungsverkehr im Januar 2014 auf SEPA um. Für die Übergangszeit bis zum 1. Februar 2016, ab dem der Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa verbindlich über SEPA abgewickelt werden muss, bietet Barclays Ihnen die Möglichkeit weiterhin Kontonummer und BLZ zu verwenden und wird diese für Sie in die IBAN und, soweit erforderlich, den BIC umwandeln.

Antworten auf Ihre Fragen

Grenzen Sie die Frage weiter ein: Alle Filter löschen

Themenfilter:

Eröffnen Sie in wenigen Schritten Ihr Tagesgeldkonto

Konto eröffnen

Ihr Kontakt zu Barclays Ihr Kontakt zu Barclays

Service-Hotline
0800 11 33 66 7

Mo–Fr 8–20 Uhr
Ihr Anruf ist kostenfrei.

E-Mail
Schreiben Sie an:
geldanlage@barclays.de