-

Hilfe

Sie haben eine Frage? Wir helfen gern.

Meist gestellte Fragen

  • Eine Änderung des Referenzkontos – also Ihr persönliches Konto für Überweisungen auf Ihr Tagesgeldkonto sowie das autorisierte Konto für Auszahlungen – ist durch einen Anruf bei uns oder durch einen schriftlichen Änderungsauftrag möglich.

    Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr unter:
    0800 11 33 66 7

    Der Anruf ist für Sie kostenfrei.

    Wichtig! Auch das neue Referenzkonto muss auf Ihren eigenen Namen laufen und bei einem deutschen Kreditinstitut geführt werden.

    Änderungen des Referenzkontos sind grundsätzlich nur mit einem Abstand von mindestens 30 Tagen möglich. Damit die Änderung zu Ihrem gewünschten Änderungstermin wirksam werden kann, müssen wir mindestens drei Bankarbeitstage vorher Bescheid wissen. Bis zum Tag der Änderung werden wir Verfügungen noch zu Gunsten des alten Referenzkontos vornehmen, anschließend nur noch zu Gunsten des neuen Kontos.

  • Dritte Personen können Ihnen leider kein Geld direkt auf Ihr Tagesgeldkonto überweisen, da Einzahlungen nur von Ihrem persönlichen Referenzkonto erfolgen dürfen. Einzahlungen von anderen Konten werden nicht entgegen genommen.

    Das heißt: Möchte eine Person Ihre Tagesgeld-Einlage erhöhen, muss der Betrag zunächst auf Ihr als Referenzkonto angegebenes Girokonto überwiesen werden, so dass Sie anschließend das Geld auf Ihr Tagesgeldkonto bei Barclays transferieren können. 

  • Es ist möglich, dass Ihr Konto zu Ihrer eigenen Sicherheit (vorübergehend) gesperrt wird.

    Dies geschieht automatisch, wenn Sie dreimal hintereinander die falschen Zugangsdaten eingegeben haben. Auch wenn Sie oder wir bei Barclays den Verdacht haben, dass Dritte unberechtigt Zugriff auf Ihr Konto bekommen haben, werden wir Ihr Konto sperren.

    Um Ihr Konto wieder zu entsperren, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt zum Kundenservice von Barclays auf: 0800 11 33 66 7

Fragen zum Tagesgeld

Service-Hotline
0800 11 33 66 7 
Mo–Fr 8–20 Uhr 
Ihr Anruf ist kostenfrei.

E-Mail 
Schreiben Sie an: 
geldanlage@barclays.de

Kontoeröffnung

  • Barclays verwendet für alle sicherheitsrelevanten Vorgänge innerhalb des Online-Bankings das so genannte mTAN-Verfahren. Dies gilt als eines der sichersten Transaktionsverfahren überhaupt. Und damit wir Ihnen die entsprechende Transaktionsnummer per SMS zusenden können, benötigen Sie ein Mobiltelefon mit deutscher SIM-Karte und wir Ihre Mobilfunknummer.

  • Der Großteil der Kommunikation zwischen Barclays und Ihnen läuft digital. Zum Beispiel informieren wir Sie immer Freitags per E-Mail, wenn in Ihrem Postfach neue Nachrichten eingegangen sind. Ohne die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist leider keine Anmeldung bei Barclays möglich.

    Doch keine Sorge: Selbstverständlich geben wir Ihre E-Mail-Adresse zu keiner Zeit an unbeteiligte Dritte weiter. Auch werden wir Sie nie per E-Mail nach Benutzername, Kennwort oder anderen sicherheitsrelevanten Daten fragen.

  • Zahlungsverkehr im Zusammenhang mit Ihrem Tagesgeldkonto läuft immer über Ihr so genanntes Referenzkonto. Das heißt: Einzahlungen auf Ihr Tagesgeldkonto dürfen nur von Ihrem registrierten Referenzkonto kommen – und Auszahlungen gehen immer an Ihr Referenzkonto.

    Da es sich beim Tagesgeld von Barclays um ein Produkt handelt, das ausschließlich für den deutschen Markt bestimmt ist, ist es verpflichtend, dass Sie als Referenzkonto ein deutsches Girokonto nutzen. 

  • Ihre Volljährigkeit, also ein Alter von mindestens 18 Jahren, ist Voraussetzung für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos bei Barclays. 

  • Nein, bei Barclays sind leider nur Konten einzelner Personen zugelassen.

  • Nein,  jede Person darf nur ein Tagesgeldkonto bei Barclays haben.

    Sollten Sie Ihre Spar-Summe erhöhen wollen, überweisen Sie einfach von Ihrem Referenzkonto den entsprechenden Betrag auf Ihr bereits vorhandenes Tagesgeldkonto.

    Bei Festgeldkonten verhält es sich anders: Hier können Sie mehrere Konten eröffnen. 

  • Barclays ist, wie jede andere Bank auch, gesetzlich dazu verpflichtet, die Identität des Geschäftspartners eindeutig und zweifelsfrei festzustellen. Und da Sie sich nicht – wie in einer Filiale – einfach persönlich durch Ihren Personalausweis identifizieren können, wird das so genannte Postident-Verfahren oder E-Ident Verfahren angewendet.

    Darüber hinaus vergewissern wir uns so gleichzeitig Ihrer Volljährigkeit.

  • Nachdem Sie den Antrag auf Eröffnung eines Tagesgeldkontos gestellt und sich anschließend per Postident-Verfahren legitimiert haben, erhalten Sie eine Benachrichtigung über die Annahme oder Absage Ihres Antrags. 

    Wurde Ihr Antrag angenommen, geht es so weiter:

    1. Aktivieren Sie Ihr Konto im Online-Banking unter service.barclays.de.
    2. Geben Sie nun im Feld „Erstanmeldung" Ihren persönlichen 12-stelligen Code ein und klicken Sie auf „Weiter".
    3. Bitte tragen Sie anschließend die Mobile Transaktionsnummer (mTAN), die wir Ihnen parallel auf Ihr Mobiltelefon gesendet haben, in das dafür vorgesehene Feld ein und klicken Sie auf „Gesicherter Login".
    4. Zu guter Letzt wählen Sie bitte jetzt noch Ihr individuelles Passwort und bestätigen dies nach einem Klick auf „Weiter" wiederum mit der zugesendeten mTAN.
    5. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben es geschafft und Ihr Barclays Tagesgeldkonto eröffnet. Jetzt können Sie z.B. Ihre persönlichen Daten verwalten, Transaktionen vornehmen oder ein Festgeldkonto eröffnen. Übrigens: In Ihrem Posteingang finden Sie eine persönliche Begrüßungsnachricht – am besten gleich lesen.

Online-Banking

  • Ihr persönlicher Online-Banking-Bereich dient hauptsächlich dazu, Ihre Tages- und Festgeldkonten von Barclays zu verwalten. Das heißt, hier können Sie z.B. Zahlungen anweisen und sich einen Überblick über Ihre Umsätze verschaffen.

    Darüber hinaus haben Sie hier folgende Möglichkeiten:

    • Freistellungsauftrag erteilen
    • Steuerdaten einsehen
    • Ihren Zugang oder Ihre Telefonnummer sperren
    • Persönliche Daten ändern
    • Telefonisch oder per Mail Kontakt zu Barclays aufnehmen
    • Nachrichten von Barclays lesen und archivieren

    Und da Sicherheit bei uns einen besonders großen Stellenwert hat, müssen sicherheitsrelevante Änderungen oder Aufträge immer mit einer mTAN bestätigt werden. Halten Sie also beim Online-Banking am besten stets Ihr Mobiltelefon bereit.

  • In diesem Fall nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit unserem Kundenservice auf.

    Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr unter folgender Nummer:
    0800 11 33 66 7

    Der Anruf ist für Sie kostenfrei.

  • Unsere Sicherheitsmaßnahmen:

    • Wir verschlüsseln die Übertragung der Daten auf der Webseite von Barclays per SSL-Protokoll. Beginnt die genutzte Internet-Adresse mit https, ist diese Seite geschützt.
    • Eine Firewall schützt die Daten und Informationen, die in unserem System abgelegt sind vor unberechtigten Zugriffen.
    • Die Funktionen „Auto-Vervollständigen" und „Kennwort speichern" sind für das Online-Banking von Barclays deaktiviert.
    • Nach 10 Minuten ohne Aktivität loggen wir Sie automatisch aus. Die verbleibende Zeit zeigen wir Ihnen auf jeder Seite an. Wenn Sie fortfahren möchten, loggen Sie sich einfach wieder ein.
    • Selbstverständlich geben wir Ihre Daten niemals an Dritte weiter.
  • Ja. Das mTAN-Verfahren gilt nicht umsonst als eines der sichersten TAN-Verfahren überhaupt.

    Schließlich gibt es keine Liste, die von Unbefugten einfach eingesehen werden kann. Sie bekommen die Transaktionsnummer ja nur, wenn Sie sie konkret angefordert haben, indem Sie aktiv im Online-Banking einen Prozess gestartet haben.

    Darüber hinaus senden wir die mTAN immer nur an Ihre persönliche Mobilfunknummer und sie verfällt automatisch nach 5 Minuten. Außerdem ist davon auszugehen, dass Sie den Verlust Ihres Mobilfunktelefons schnell bemerken und in diesem Fall selbstverständlich auch keine mTAN mehr anfordern werden. 

  • Beginnt die Internetadresse mit https, haben wir die Datenübertragung auf dieser Seite per SSL-Protokoll verschlüsselt.

    Bestimmte Browser zeigen zusätzlich ein geschlossenes Vorhängeschloss an, um zu zeigen, dass Sie eine gesicherte und verschlüsselte Internetverbindung zu dieser Seite nutzen. Dieses Schloss finden Sie meist rechts unten oder in der Adress-Leiste Ihres Browsers.

Kontoführung

  • Nein, in Deutschland hat Barclays leider keine Filialen. Für Kunden in Deutschland agiert Barclays lediglich als so genannte Direktbank. Das heißt dass Sie nur per Internet, Telefon oder Post mit uns Kontakt aufnehmen können.

  • Sollte sich durch Heirat, Scheidung oder einen anderen Grund Ihr Vor- oder Nachname ändern, ist es wichtig, dass Sie uns postalisch ein offizielles Originaldokument oder eine amtliche Ausfertigung des Originaldokuments zukommen lassen. Bei diesen Dokumenten kann es sich um eine Heirats-, Scheidungs- oder Geburtsurkunde handeln, aber auch einen Personalausweis oder Reisepass akzeptieren wir als Nachweis.

    Senden Sie die Dokumente bitte an folgende Anschrift:

    Barclays
    Gasstraße 4c
    22761 Hamburg

  • Eine Änderung des Referenzkontos – also Ihr persönliches Konto für Überweisungen auf Ihr Tagesgeldkonto sowie das autorisierte Konto für Auszahlungen – ist durch einen Anruf bei uns oder durch einen schriftlichen Änderungsauftrag möglich.

    Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr unter:
    0800 11 33 66 7

    Der Anruf ist für Sie kostenfrei.

    Wichtig! Auch das neue Referenzkonto muss auf Ihren eigenen Namen laufen und bei einem deutschen Kreditinstitut geführt werden.

    Änderungen des Referenzkontos sind grundsätzlich nur mit einem Abstand von mindestens 30 Tagen möglich. Damit die Änderung zu Ihrem gewünschten Änderungstermin wirksam werden kann, müssen wir mindestens drei Bankarbeitstage vorher Bescheid wissen. Bis zum Tag der Änderung werden wir Verfügungen noch zu Gunsten des alten Referenzkontos vornehmen, anschließend nur noch zu Gunsten des neuen Kontos.

  • Selbstverständlich ermitteln wir Ihre Zinsen tagesaktuell. Denn Ihr Guthaben erwirtschaftet nicht nur zum Auszahlungstermin Zinsen, sondern Tag für Tag. Das heißt auch, dass Veränderungen auf Ihrem Konto, zum Beispiel durch Ein- oder Auszahlungen, tagesaktuell berücksichtigt werden – genau wie eine Änderung des Zinssatzes. Wir berechnen die Zinsen nach der actual/actual-Methode. Dabei wird der erste Anlagetag nicht verzinst, der letzte Anlagetag jedoch verzinst.

    Die Gutschrift Ihrer erwirtschafteten Zinsen erfolgt allerdings immer zum Jahresende bzw. zum Zeitpunkt der Auflösung Ihres Kontos.

  • Eine direkte Auszahlung der Zinsen auf ein anderes Konto ist nicht möglich.

    Die Zinserträge Ihres Tagesgeldes werden immer Ihrem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Selbstverständlich können Sie im Anschluss eine Überweisung auf Ihr Referenzkonto veranlassen. Belassen Sie die Zinsen jedoch auf Ihrem Tagesgeldkonto profitieren Sie zukünftig vom Zinseszins-Effekt, das heißt Ihre erwirtschafteten Zinsen werden wiederum verzinst.

  • Eine Untergrenze für Ihre Einlage auf einem Tagesgeldkonto bei Barclays besteht nicht.

    Eine Maximaleinlage besteht ebenfalls nicht.

  • Guthaben von Ihrem Tagesgeldkonto bei Barclays können Sie sich ausschließlich auf Ihr Referenzkonto – also Ihr persönliches Girokonto für Überweisungen auf Ihr Tagesgeldkonto – auszahlen lassen.

    Gehen Sie dazu einfach in Ihr persönliches Online-Banking und dort in den Bereich „Tagesgeld". Wählen Sie anschließend auf der linken Seite den Punkt „Neue Überweisung". Jetzt erscheint ein Formular, bei dem – um Ihnen den Überweisungs-Prozess zu erleichtern – nahezu alle Daten bereits eingetragen sind. Lediglich der gewünschte Betrag und bei Bedarf der Verwendungszweck sind von Ihnen noch einzugeben. Danach erhalten Sie eine mTAN und bestätigen die Überweisung mit dieser.

  • Es gibt keine Einschränkungen bei Ein- und Auszahlungen.

  • Dritte Personen können Ihnen leider kein Geld direkt auf Ihr Tagesgeldkonto überweisen, da Einzahlungen nur von Ihrem persönlichen Referenzkonto erfolgen dürfen. Einzahlungen von anderen Konten werden nicht entgegen genommen.

    Das heißt: Möchte eine Person Ihre Tagesgeld-Einlage erhöhen, muss der Betrag zunächst auf Ihr als Referenzkonto angegebenes Girokonto überwiesen werden, so dass Sie anschließend das Geld auf Ihr Tagesgeldkonto bei Barclays transferieren können. 

  • Eine direkte Überweisung von Ihrem Tagesgeldkonto an Dritte ist nicht möglich. Auszahlungen müssen stets an Ihr als Referenzkonto registriertes Girokonto gehen. Erst von Ihrem Girokonto aus, können Sie dann Überweisungen an Dritte vornehmen.

  • Es ist möglich, dass Ihr Konto zu Ihrer eigenen Sicherheit (vorübergehend) gesperrt wird.

    Dies geschieht automatisch, wenn Sie dreimal hintereinander die falschen Zugangsdaten eingegeben haben. Auch wenn Sie oder wir bei Barclays den Verdacht haben, dass Dritte unberechtigt Zugriff auf Ihr Konto bekommen haben, werden wir Ihr Konto sperren.

    Um Ihr Konto wieder zu entsperren, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt zum Kundenservice von Barclays auf: 0800 11 33 66 7

  • Überweisungen auf Ihr Tagesgeldkonto sind ausschließlich direkt von Ihrem registrierten Referenzkonto möglich. Voraussetzung für dieses Referenzkonto ist, dass es sich um ein Girokonto bei einer deutschen Bank handelt, das auf Ihren Namen läuft.

    Daraus ergibt sich, dass eine Überweisung von einem Konto im Ausland auf Ihr Tagesgeldkonto nicht möglich ist.